interpack2020

Schneller und flexibler: Innovationen bei Erst- und Zweitverpackungsmaschinen

Auf der interpack 2020 präsentiert Theegarten-Pactec neben bewährten Hochleistungsverpackungsmaschinen auch zwei neu entwickelte Verpackungs-lösungen. An Stand B51 in Halle 1 stellt das Dresdner Unternehmen zum einen die Innovation BLM vor: der erste Kartonierer von Theegarten-Pactec, der mit der hohen Geschwindigkeit der Erstverpackungsmaschinen Schritt halten kann, da er bis zu 2.000 Einzelprodukte (120 Kartons pro Minute) zweitverpackt. Ein weiteres Highlight ist die neue, modulare Hochleistungs-Verpackungsmaschine CHS für Schokoladenprodukte. Sie verpackt nun bis zu 1.800 statt wie bisher 1.200 Produkte pro Minute und lässt sich zudem noch flexibler und damit effizienter auf längere, höhere oder breitere Produkte einrichten.

Egal ob kleinstückige Süßwaren, Nahrungsmittel oder Non-Food-Artikel – das Sortiment von Theegarten-Pactec bietet für jeden Produkttyp maßgeschneiderte Verpackungsmaschinen. Als Innovationstreiber arbeitet das Dresdner Unternehmen an der stetigen Weiterentwicklung seiner Anlagen oder entwickelt völlig neue Lösungen für besondere Bedarfe.

So auch bei der kompletten Neuentwicklung BLM, dem ersten Kartonierer aus dem Hause Theegarten-Pactec. Das Unternehmen – bekannt durch die Erstverpackung von kleinstückigen Produkten – entwickelte damit erstmalig eine Zweitverpackungsmaschine, die mit der hohen Leistung wie etwa der Erstverpackungsmaschine BCW3 Schritt halten kann. Die neue BLM verpackt nun bis zu 2.000 Einzelprodukte oder 120 Kartons pro Minute und eignet sich für eine kleine bis mittlere Kartongröße.

Einen passenden Kartonierer in diesem hohen Leistungsbereich zu finden war nach der Erfahrung des Unternehmens bisher nahezu unmöglich. Diese Begrenzung hatte bei Kunden zur Folge, dass auch die Erstverpackungsmaschinen nicht mit voller Leistung arbeiten konnten. Ungewollte Abstriche in der Effizienz waren die Folge. Mit dem von Theegarten-Pactec selbst entwickelten Kartonierer, der perfekt auf den Anschluss an die Hochleistungsmaschinen des Dresdner Innovationstreibers angepasst ist, lassen sich nun auch kleine Produkte mit einer hohen Leistung verarbeiten.

Auf der interpack demonstriert das Unternehmen anhand von Brühwürfeln, wie effektiv die Maschine arbeitet. Die Anwendung präsentiert live die einzelnen Herstellungs- und Verpackungsschritte – von der Pulverbeschickung (Firma AZO) zur Presse (Firma Romaco Kilian), die aus dem Pulver die bekannten Tabletten formt. Im Anschluss werden die Tabletten von der Erstverpackungsmaschine BCW3 in Seitenfaltung mit einer Geschwindigkeit von 1.400 Stück pro Minute verpackt, um danach mit derselben Geschwindigkeit vom Kartonierer BLM in Kartonagen (60 Stück pro Kartonage) zweitverpackt zu werden.

Neues modulares Hochleistungs-Verpackungssystem

Als ein weiteres Highlight stellt Theegarten-Pactec auf der interpack 2020 eine zweite Neuheit aus. Die modulare Hochleistungs-Verpackungsmaschine CHS wurde speziell für das schonende Verpacken von Schokoladenprodukten entwickelt und erreicht nun eine Leistung von bis zu 1.800 statt bisher 1.200 Produkten pro Minute. Auf dem Messestand demonstriert Theegarten-Pactec wie Schokoladenpralinen mit einer Ausbringung von 1.600 Produkten pro Minute in der Faltart „Protected Twist“ (gesiegelter Doppeldreheinschlag) verpackt werden.

Die CHS zeigt sich hinsichtlich der möglichen Faltarten besonders flexibel: Neun unterschiedliche Faltarten wie Doppeldrehen, Protected Twist, Top Twist, Side Twist, Stanniolieren, Brieffaltung, Bodenfaltung, Seitenfaltung und Wiener Fruchteinschlag sind damit problemlos möglich. Zudem lässt die Maschine Schnellwechsel von Faltart und Format innerhalb von nur vier Stunden zu. Diese können von nur einem Mitarbeiter durchgeführt werden. Unterstützt wird er dabei von einer in die Maschine integrierten Benutzerführung und einem Beleuchtungskonzept, das die relevanten Bereiche der Maschine illuminiert.

Durch ihren flexiblen Aufbau eignet sich die Maschine besonders gut für unterschiedliche, saisonal nachgefragte Produkte und Faltarten. So ermöglicht die CHS auch bei immer kürzeren Produktlebenszyklen eine hohe Auslastung über das gesamte Jahr und garantiert eine hohe Investitionssicherheit bei den Käufern:

Diese können schnell auf neue Marktanforderungen wie etwa geänderte Maße bei Schokoladenprodukten reagieren und kostengünstig und flexibel bei neuen Formaten oder Faltarten nachrüsten. Hierfür erweiterte Theegarten-Pactec den Formatbereich der CHS. Während bisherige Produktlängen von 16 bis 45 mm verpackt wurden, bietet das neue System ein Spektrum von 16 bis 60 mm. Auch in der Breite – bisher 12 bis 25 mm, nun 12 bis 35 mm – hat das Dresdner Unternehmen nachgesteuert und eröffnet damit seinen Kunden noch mehr Anwendungsmöglichkeiten. Von den zahlreichen Vorteilen der Neuentwicklung können sich die Messebesucher vor Ort überzeugen.

Neben den zahlreichen Vorteilen der Neuentwicklungen können sich die Messebesucher vor Ort vom gesamten weiterentwickelten Produktportfolio von Theegarten-Pactec überzeugen. So wird das Hochleistungsverpacken von 1.000 Geleeprodukten pro Minute in Schlauchbeuteln und Doppeldreheinschlag oder von 800 langen Schokoriegeln pro Minute in klassischen Briefeinschlag präsentiert. Auch im Bereich Zuführung/Systemkompetenz sind Neuentwicklungen zu sehen. Unter den 13 Exponaten findet man beispielsweise eine Lösung zur optischen Erkennung von Produkten innerhalb eines ungeordneten Produktstroms. Die Lage der Produkte wird erkannt, zielsicher durch einen Pick & Place-Roboter gegriffen und exakt in die Zuführkette einer Verpackungsmaschine eingelegt.

 

Alle Termine
26 Jan
26.–29.01.2021

Upakovka

Als Russlands führende Messe für Verpackungs- und Verarbeitungstechnologie …

25 Feb
25.02.–03.03.2021

interpack 2021

Als globale Leitmesse ist sie weltweit wichtigster Impulsgeber für die …